Punktlaser - Baulaser für viele Einsatzzwecke

PunktlaserPunktlaser dienen der Industrie und dem Handwerk als wichtiges Mittel zur Positionierung und Ausrichtung von Werkzeugen und Werkstücken. Sie sind an Orten einsetzbar, an denen herkömmliche, mechanische Messmittel, wie Lineale, Winkel, Lote und Anschläge, versagen oder nicht zuverlässig genug eingesetzt werden können. Besonders im Innenausbau ist diese optische Technologie nicht mehr wegzudenken. Typische Anwendungsbespiele sind das Ausrichten von Trennwänden, die genaue Positionierung von Wanddurchbrüchen und das Einpassen von Türrahmen und Fenstern.

Als Lichtquelle der Punktlaser dienen meist Laserdioden der Wellenlängen 635nm oder 650nm, also von roter Farbe. Die Laser sind in der Lasergefahrenklasse II einzuordnen und somit ungefährlich bei Strahlung auf menschliche Haut. Auch die Einstrahlung in das menschliche Auge führt aufgrund des Lidschlagreflexes zu keinen Schädigungen, sollte jedoch dennoch vermieden werden. Da Laserstrahlung von Laserdioden stark divergiert, muss hinter die Diode eine Kollimationsoptik geschaltet werden, welche die Diodenoberfläche nach unendlich abbildet. So entsteht ein Laserpunkt, welcher unabhängig vom Arbeitsabstand einen konstanten Durchmesser besitzt.

Die meisten handelsüblichen Punktlaser sind selbstnivellierend. Das bedeutet, dass eine geringfügig schiefe Aufstellung von bis zu 5° vom Gerät selbstständig ausgeglichen wird. Mithilfe eines Pendelkompensators wird die Anpassung vorgenommen.

Man unterscheidet Dreipunkt- und Fünfpunkt-Lasergeräte. Das Einsatzgebiet der Dreipunktgeräte umfasst die schnelle und exakte Übertragung von Punkten, sowie das Auf- und Abloten. Fünfpunktgeräte arbeiten mit fünf Laserdioden, welche jeweils im rechten Winkel zueinander abstrahlen. Dadurch werden vor allem Absteck- und Ausrichtungsarbeiten stark vereinfacht. Punktlaser mit einer Diode sind ebenfalls erhältlich und werden beispielsweise in optisch unterstützten Waserwaagen eingesetzt.

Beim Kauf eines Punktlasers sollte man vor allem auf eine ausreichend hohe optische Ausgangsleistung der Dioden achten, damit der Laser auch bei Tageslicht gut sichtbar ist. Soll der Laser auf Baustellen zum Einsatz kommen, kann ein staub- und spritzwasserschützendes, sowie stoßfestes Gehäuse notwendig sein. Weitere wichtige Parameter sind der maximale Arbeitsabstand, sowie die Nivelliergenauigkeit bzw. die Toleranz, um möglichst genaue Ergebnisse erzielen zu können. Damit das Gerät vielseitig eingesetzt werden kann, sollten desweiteren entsprechendes Aufstell- und Befestigungsmöglichkeiten vorhanden sein. Viele Hersteller arbeiten mit einem magnetischen oder schraubbaren Befestigungssystem.

Punktlaser

  • robuste Bauweise
  • horizontale oder vertikale Konstruktions-Punkte
  • Super Preis-Leistungs-Verhältnis